Muckensee - Waldcafe Restaurant Hotel

Geschichte

Unser Muckensee im Jahr 1926


Man schrieb das Jahr 1919, der 1. Weltkrieg war vorüber, als das Ehepaar Wilhelm und Emilie Beck ein landwirtschaftlich genutztes Gelände im Gewann Muckensee erwarb. Das Geheimnis, woher dieser Name kommt, ist schnell gelüftet: Einst gab es hier einen See, im Besitz des Klosters Lorch. Der See in der heutigen Form wurde erst in den Jahren 1932 und 1933 gebaut.

Zur gastlichen Stätte wurde das "Muckensee" im Jahre 1924, als Wilhelm Beck über die Sommermonate eine Gartenwirtschaft einrichtet. 1925 wurde das große Glashaus erstellt, dem 1954 das kleine Gewächshaus folgte. Der gelernte Gärtner Wilhelm Beck legte von Anfang an großen Wert auf ausgefallene Bepflanzung, was sich auch sein Sohn Hermann zur Aufgabe machte, der sich besonders pflanzlichen Raritäten widmete.

Unser Muckensee 1956 und 1961


Damit war der Grundstein für das heutige exotische Aussehen der Gasträume gelegt.

1956 wurde die Terrasse angelegt und die Konditorei eingerichtet. Im selben Jahr steuerte der erste Omnibus das "Muckensee" an und erlitt "Schiffbruch": Das Fahrzeug brach in den Holzsteg am Bach ein. Solange die Busgäste gemütlich ihren Kaffee tranken, machten Lorcher Zimmerleute das Fahrzeug wieder flott.

Eine Attraktion war vor dem Krieg die Eisbahn im Talgrundstück, die es seit 1928 gab. Während des Krieges wurde der Gastbetrieb im "Muckensee" eingeschränkt aufrecht erhalten. Gleich nach der Währungsreform wurde wiedereröffnet, das "Muckensee" sprach sich schnell als Geheimtipp herum. Bereits 1949 kamen Gäste aus nah und fern. Und auch der elektrische Strom kam: 1950 wurde Lichtfest gefeiert. Zuvor wurde mittels Karbid und Propangas für Helligkeit gesorgt.

1955 wurde die Küche neu eingerichtet, es folgten Kläranlage und Toilettenneubau.
1961 verstarb Wilhelm Beck, der Gründer des "Muckensee". Sohn Hermann und Frau Resi übernahmen den Betrieb. Mit Zentralheizung wurde das Cafe 1965 ausgestattet, 1974 folgten Backstubenausbau und die Kühlräume.

Ein neuer Abschnitt begann 1979: Sohn Hans-Dieter und seine Frau Maria übernahmen das "Muckensee". Schon fünf Jahre später, im Februar 1984, verstarb Hans-Dieter Beck.
Seither wird das "Muckensee" in langjähriger Tradition und bewährtem Stil von Maria Beck und seit 1995 mit Tochter Claudia Beck-Kostic und deren Ehemann Milan Kostic gemeinsam weitergeleitet.